Logo von ProjectInFlow ProjectInFlow


Hauptmenü-Punkte



Systemeinführung

Veränderungen Ihrer IT-Landschaft bedeuten in der Regel eine große Belastung für Sie. Der Aufbau nur einmalig benötigter Kernkompetenz kostet Zeit und bindet Kapazitäten im Tagesgeschäft.
Nutzen Sie die Erfahrung erfolgreich durchgeführter Systemeinführungen. Gemeinsam mit Ihnen wird die Einführung konzeptioniert und nach Ihren Wünschen umgesetzt. So erhalten Sie ein auf Sie zugeschnittenes, individuell passendes Einführungskonzept. Besondere Herausforderungen sind hierbei Projekte dezentral organisierter Unternehmen, häufig z.B. Banken, Versicherungen oder auch Verbände.

Leistungen

Einführungskonzeption

Das Einführungskonzept berücksichtigt gesamtheitlich alle Facetten einer Systemeinführung bzw. Systemumstellung. Als Teil des Gesamtprojekts sind sämtliche Anforderungen zu betrachten wie beispielsweise Entwicklungsfortschritt der Anwendung, Migrationszeitpunkte der Daten, Rollout und Inbetriebnahme bzw. GoLive. Bedarfsorientiert werden mit Ihnen Ihre Anforderungen und spezielle Möglichkeiten des Einführungsmanagements erörtert.

Änderungsmanagement

Im laufenden Projekt gehören prozedurale Änderungen bzw. inhaltliche Anpassungen zum Tagesgeschäft. In Zusammenarbeit mit dem Projektteam wird der Änderungsprozess definiert. Das neu eingerichtete Change Controllboard etabliert die Maßnahmen. So ist die abgestimmte und strukturierte Aufnahme notwendiger Änderungen gewährleistet. Sowohl während der Einführung als auch im späteren laufenden Betrieb.

Medienerstellung

Ein gesamtheitliches Einführungskonzept umfasst konsequent aufeinander abgestimmte Medien. Die unterschiedlichen Zielgruppen können die Informationen sofort und eindeutig zuordnen bzw. nutzen. Inhaltlich auf den jeweiligen Anwendungsschwerpunkt zugeschnitten, können sowohl die Anwender als auch der betreuende Support optimal mit den Medien arbeiten. Papiermedien, wie Anschreiben und Handlungsanweisungen ergänzen sich mit elektronisch aufbereiteten Informationen oder Hilfen. Damit der rote Faden klar erkennbar ist.

Aufbau und Ausbildung Support

Der Aufbau und die Ausbildung der Supportorganisation ist elementar für die Akzeptanz der Anwendung. Eine große Anwenderschaft wird oftmals über sogenannte Multiplikatoren geschult. Diese gehen idealerweise aus dem späteren Support hervor. Die Multiplikatoren vermitteln aber nicht nur ausschließlich Know-how zur Anwendung, sondern sind zugleich auch Meinungsbildner der Software. Ein Schlüssel zum Erfolg. Sind Anwender von den Vorteilen eines Programms überzeugt, steigt automatisch die Akzeptanz und mögliche Probleme im Anlauf werden eher aufgefangen. Gut ausgebildete Supporter unterstützen zusätzlich schnell und effektiv. Die Basis für den erfolgreichen Projektanlauf und den nachfolgenden Betrieb.

Anwenderschulung

Der Schlüssel zu Ihrer erfolgreichen Systemeinführung sind zufriedene und überzeugte Anwender. Wird die Veränderung von Ihren Anwendern nicht aktzeptiert, ist der weitere Verlauf vorhersehbar. Im Dialog mit Ihnen entsteht ein passendes Ausbildungskonzept, werden die Schulungsmedien erstellt und das Training der Anwender und der Supportorganisation durchgeführt. Hierbei werden die verschiedenen Lerntypen berücksichtigt. Die Nutzung von Präsenzschulungen ist ebenso möglich wie die Verwendung elektronischer Medien für Selbstlerner. Das spart Kosten und Zeit. Damit das System von wirklich allen Beteiligten getragen wird.

Rollout von Hard- und Software

Unabhängig von der Größe Ihrer IT-Landschaft ist der Rollout ein komplexer Vorgang und in der Regel ein eher kritischer Meilenstein. Sie erhalten Hilfe in allen Phasen des Rollouts: Von der Planung über die Entwicklung eines geeigneten Rolloutverfahrens bis hin zur Durchführung und Logistik.